Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   18.08.09 21:35
    ich bin auch in Brasilie
   29.08.09 19:21
    geile uschi
   9.09.09 14:21
    freut mich dass es dir g
   31.12.09 02:11
    lululululu

http://myblog.de/lenainamerika

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Allgemeines

Haustiere:

Wenn Amerikaner Haustiere haben, dann nicht nur eins!

Meine Familie ist da nicht anders, wir haben 5 (!!) Hunde, zwar nur kleine, aber die machen auch Dreck und bellen, wenn andere Leute noch schlafen wollen!!!!!

Dann haben wir noch eine Katze, die wohnt draußen und ist total lieb zu zutraulich. 

Und haben wir noch einen Fisch.

 

Amerikaner lieben ihre Hunde, aber sie gehen nicht mit ihnen Gassi, stattdessen wohnen die Hunde hauptsächlich drinnen, oder im Garten.

Mich stören die Hunde nach zwei Wochen schon ziemlich, sie sind zwar süß, aber 5 sind eindeutig zu viel!

 

 

Essen:

Meine Familie neigt dazu öfter mal FastFood zu besorgen, ich nehme dann meistens einen großen Salat...haha

Aber es gibt auch reichlich Obst

 

Es ist sehr lustig zu beobachten, dass alle Amerikaner nur mit einer Hand essen. Bevor sie Essen, schneiden sie sich alles zurecht und lassen dann den linken Arm unter dem Tisch. 

 

 

 Pullover+Shorts

 

Mir wird langsam klar warum Amerikaner oft Shorts tragen und dann einen Pullover, was eigentlich total widersprüchlich ist. Das eine ist für warme Tage, das andere für kalte.

Der Punkt ist, dass es in den USA im Sommer ziemlich warm ist -> Shorts

-aber innen ist alles stark runtergekühlt, so sehr dass man friert -> Pullover

 und ein weiter Pullover ist noch angenehmer zu tragen beim Weg vom gekühlten Haus zum gekühlten Auto als ein enges Langarmshirt!

 

 

18.8.09 20:41


Werbung


Maryville

 

Nachdem ich ausgeschlafen hatte musste ich meine Sachen packen, denn wir wollten nach Maryville fahren um die Familie zu besuchen und dort zwei Nächte an einem See zu übernachten.

Wir besuchten erst die Großmutter meiner Gastmutter, danach die Mutter meiner Gastmutter (sie hat zwei total süße Pudel-Welpen! :D ) 

 

Danach sind wir zum See gefahren, dort bin ich zum ersten Mal hinten auf einem Pick-Up mitgefahren! :D

 

Die Nacht war schrecklich. Es fing an zu regnen und ich bin ständig aufgewacht.

Um 2:30 wurden wir geweckt, sollten unsere Sachen packen und schnell ins Auto rennen.

Ich wusste nicht was los war. Wir fuhren los und es wurde plötzlich hell.

Ich habe noch nie so viele Blitze auf einmal gesehen! Wir fuhren schnell zur Großmutter, die in der Nähe vom See wohnt und haben dort übernachtet. Wir haben es nocht geschafft bevor es angefangen hatte zu Hageln! 

I was scared to death.

 

 

 

Am nächsten Tag ging es mir sehr schlecht, ich hatte höllische Halsschmerzen Ich konnte kaum schlucken und jede bewegung tat weh. Am gleichen Tag fuhren wir nach Hause und ich musste direkt zum Arzt nach Nebraska City.

Dort war ich eine Art Versuchskanienchen für eine Studentin, nachdem die Ärtzin mich untersucht hatte, kam die Studentin und machte nochmal das gleiche. Sie machte ihre Sache ziemlich gut, da ihre Diagnose die gleiche war wie die von der Ärtzin. Beide dachten es handelt sich um 'Strep' - müsste eine Halsentzündung sein.

Leider stellte sich nach ein paar Tests heraus, dass es eine allergische Reaktion war.

Na toll!

 

 

 

4.8.09 20:28


Turbolenter Start | New York | Hamburg

Nach dem tränenreichen Abschied, traf ich am Gate auf andere Austauschschüler von AYUSA.

Wir warteten gemeinsam auf unsere Betreuer, die uns ziemlich peinliche Namensschilder gaben, die wir ab diesen Zeitpunkt bis zum Ende des New York-Programms tragen mussten!

 

 

Der Flug nach New York war schrecklich! Eigentlich fliegt man nur 8 Stunden nach NY,

aber da dort ein Gewitter war mussten wir nach Boston ausweichen.

Dort mussten wir tanken und das ganze hat dann insgesamt 4 Stunden länger gedauert!

Und es kommt noch besser.. von den 12 Stunden hatte ich ca. 7 Stunden starke Magenschmerzen und ich hatte das Glück alleine sitzen zu dürfen. Besser hätte es nicht kommen können.

Um 23 Uhr sind wir endlich im Hotel angekommen und waren letztendlich um 2 Uhr im Bett. (Wenigstens waren die drei Mädels mit denen ich das Zimmer teilen musste nett :D )

 

 

Nach einer kurzen Nacht (4 Stunden Schlaf) mussten wir schon wieder aufstehen, zusätzlich noch lediert vom Jetlag. 

Dann ging es mit dem Bus zum Central Park. 

Im Bus stellte sich unser Guide, Giddian vor! 

(Er war total lustig und ist immer mit einem grünen Plastik-Laserschwert rumgerannt!)

Nach einem einstündigen Spaziergang durch den wunderschönen Central Park machten wir einen kurzen Abstecher zur 5th Avenue. 20 Minuten zeit!

Das hieß für Tammy, Meliha (mit den beiden habe ich mich sehr angefreundet in New York) und mich - rennen zum Abercrombie laden und ein Foto mit dem Hottie am Eingang machen. Er war nur nicht wirklich so mein Typ, egal!

Dann gings schnell zum Tiffany's & Co Laden.

Allein der Eingangsbereich ist schon toll und riesig, aber als ich dann eine Verkäuferin gefragt habe, wo ich denn den Silberschmuck finde und sie nur antwortete im 5. Stock, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dieser Laden hat so viele Stockwerke und jedes Stockwerk hat seine eigene Abteilung!  So ab gings zum Silber - Armband anprobiert - gekauft!

Nach dem Abstecher sind wir unter anderem nach Chinatown (wenn man sich ein I♥NY-Shirt kaufen will, dann dort! ), little Italy, über die Brooklyn Bridge gelaufen und auf den Broadway :D 

Abends sind wir zum Top of the Rock und durften New York von oben betrachten

 

Nach einer nicht viel längeren Nacht ging es morgens direkt zur Statue of Liberty! Danach durch den Battery Park und unter anderem auch an die Stelle, an der das World Trade Center stand. Dann hatten wir Freizeit und durften in die Shopping Mall Century 21, Designermode stark reduziert! 

Danach gings zur Wall Street und dann -endlich- zur 5th Avenue + Zeit zum Shoppen!

Das war soweit auch sehr schön und ich war auch gut am Geld ausgeben, aber dann hat es angefangen zu regnen! Tammy, Meli und ich hatten natürlich keinen Schirm und wir waren nach ein paar Metern schon völlig durchnässt! 

Total nass, ging es dann zum Dinner ins Hard Rock Café.

Nach dem Essen hatten wir Freizeit auf dem Times Square.

Dann ging es nach Hause und wir packten unsere Koffer, mein Zimmer war unter anderem in der ersten Gruppe die um 3 aufstehen musste, da wir den ersten Flug nach Chicago hatten, denn am nächsten Tag geht es in die Gastfamilien -     eigentlich!

 

Um 4 am Flughafen angekommen erhielten wir die Nachricht 

'6 Uhr Flug nach Chicago - cancelled!'

Nein! Damit hatte ich nicht gerechnet, ich hatte nichtmal ein Handy mit dem ich meiner Gastfamilie bescheid sagen konnte.

Nach einer Stunde anstehen war ich die Erste, die an den Schalter konnte. 

Mir wurde gesagt ich hätte zwei Möglichkeiten 

1. ich fahre - alleine - mit dem Shuttle zum anderen Flughafen in New York oder

2. ich bleibe einen Tag länger in New York.

Klar ein Tag in New York hat schon was, aber alleine?! 

Und was ist nichtmal klar ob ich den Flug kriege, wenn ich mit dem Shuttle dort hin fahre.

Gott sei dank stellte sich schnell heraus, dass 3 Jungs die zusammen nach Oklahoma mussten auch eine Nacht länger bleiben mussten, also entschied ich mich zu bleiben.

Letztendlich waren wir 10 Leute die eine Nacht länger bleiben mussten. Wir machten uns einen schönen Tag und sind in ein Outlet gefahren! 

 

Am nächsten Morgen, welch Überraschung der 6 Uhr Flug - cancelled! Diesmal hatte ich Glück und habe einen Flug um 7 Uhr gehabt, und die anderen die den 6 Uhr Flug hatten konnten teilweise mit dem 7 Uhr Flug mitfliegen.

 

Dann ging es endlich nach Chicago, von dort aus dann nach Omaha (das war mein kürzester Flug den ich jemals hatte),

dort wartete auch schon meine Gastfamilie auf mich! 

 

Endlich im neuen zu Hause angekommen, wollte ich eigentlich nur noch schlafen.

 

Ich habe mein eigenes kleines Zimmer mit Doppelbett, Fernseher und einem eigenen Bad! 

 

 

 

 

2.8.09 20:10





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung